Bilder

Orgel + Licht-Konzert "La Nativité de Seigneur"

Sonnabend, 26. Januar 2008, 20 Uhr (Einführung 19.00 Uhr)
Versuch der Visualisierung der Orgelmeditationen

Auszug aus dem Programmheft:

LA NATIVITÉ DU SEIGNEUR
Die Geburt des Herrn (1935)

In diesem aktuellen Orgel-und Licht-Konzert wirken neben Ilmenauer Mitarbeitern, Professoren und Studierenden auch Mitarbeiter und Studierende des Fachbereiches Architektur der Bauhausuniversität Weimar mit. Mit Hilfe der Architekten soll besonders dem künstlerischen Aspekt noch einmal nachgegangen werden. Die Lichtgestaltung des Abends bewegt sich also im Spannungsfeld von Schönheit (die ästhetische Komponente) und Wahrheit (die möglichst genaue Darstellung der Eindrücke der Synästhetiker). Unter den Orgelwerken, die im Zentrum des Schaffens von Olivier Messiaen stehen, nimmt LA NATIVITÉ DU SEIGNEUR eine besondere Stellung ein: Mit neun Meditationen ist dies sein erster großer Orgelzyklus, den er selbst als "die erste Komposition, die besonders charakteristisch für seine musikalische Sprache sei" bezeichnet. Die Fremdheit der Musik, die durchaus auch nach über 70 Jahren Abstand noch besteht und die auch durch Messiaens Erklärungen oder durch Hörhilfen wie den Versuch der Visualisierung der Klänge nicht ohne weiteres aufgehoben wird, ist zu beklagen, birgt aber auch eine große Chance: Eingefahrene Hörmuster können wegfallen. Dabei werden Räume geöffnet in denen Meditation stattfinden kann. An die Stelle der gewohnten Musik-Wahrnehmung tritt Überwältigung.

Neuf Meditations pour Orgue

  1. LA VIERGE ET L'ENFANT - Die Jungfrau und das Kind

  2. Les Bergers - Die Hirten

  3. DESSEINS ÉTERNELS - Ewige Ratschlüsse

  4. Le Verbe - Das Wort

  5. LES ENFANTS DE DIEU - Die Kinder Gottes

  6. LES ANGES - Die Engel

  7. JÉSUS ACCEPTE LA SOUFFRANCE - Jesus nimmt das Leiden an

  8. Les Mages - Die Magier

  9. DIEU PARMI NOUS - Gott unter uns
  Kontakt  |  Haftungsausschluss  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Inhaltsverzeichnis  |  Interner Bereich